017661044737 hallo@thinktext.de

Wo Frust und Träume so nah beieinander liegen – Göring Reisen – das mobile Familienreisebüro

Nadine gehört zu den Einzelunternehmerinnen, deren Business im letzten Jahr mutierte. Aus Traumreisen für Familien sind Fruststornierungen geworden. Nadine hat mir erzählt, wie ihr Business läuft und wovon sie träumt.

Nadine, wie sehen dein Business und Alltag im Moment aus?

Ein wenig Frust schwankt inzwischen mit. Es macht keine Freude mehr. Jede neue Buchung steht in den Sternen. Die Leute stehen in den Startlöchern und wollen verreisen, wir brauchen und wir wollen Urlaub. Wir trauen uns aber nicht zu buchen, denn dafür bräuchten wir alle Antworten und Orientierung. Ein Wissen, wohin die Reise geht. Jede Reisewarnung führt in vielen Fällen zu Quarantäne nach der Traumreise. Ich möchte meine Kunden nicht überreden, eine Reise zu machen, ich möchte ihnen einen Traum ermöglichen. Da kann ich nicht guten Gewissens Familien einen Urlaub buchen lassen, vor allem wenn die Länder medizinisch nicht ausgestattet sind.

Das Problem ist global. Ich kann mich nicht erinnern, dass es jemals weltweit gefährlich war zu reisen. Du?

Global – das letzte Mal zu 9/11 – da griff die Angst um sich und ein dreiviertel Jahr lang ist kaum jemand gereist. Zu der Zeit bin ich dann selbst gereist. Aber du hast Recht, selbst Tsunamis oder andere Katastrophen waren immer regional begrenzt. Nichts ist vergleichbar mit dieser Situation.

Was tun?

Die Branche ist kreativ und die Reiseveranstalter haben Möglichkeiten ausgearbeitet, um dem Kunden auch während Corona eine flexible Sicherheit zu bieten. Sie arbeiten mit einer Flex-Option, das bedeutet fast alle Reisen kann man bis zu 2-3 Wochen vor der Anreise kostenfrei stornieren. Natürlich ist das Aufwand für uns und den Kunden, ohne zu wissen, ob er tatsächlich anreisen kann. Aber was ist schöner als die Perspektive auf einen Traumurlaub?

Und wie gehen deine Kunden mit der Situation um?

Ich habe ganz viel guten Zuspruch erfahren. Viele Weiterempfehlungen von Kunden, die sich in der Krise von mir gut betreut und beraten fühlten. So kamen doch auch im vergangenen Jahr neue Kunden zu mir. Und meine Bestandskunden haben meine Situation verstanden. Weihnachten stand tatsächlich ein Kunde persönlich an meiner Tür, um sich bei mir zu bedanken. Viele andere Kunden haben mir Nachrichten geschrieben. Das tat gut. Zu vielen Kunden habe ich eine lange Beziehung und Bindung, ich duze sie. Mein Service ist persönlich und das hebt mich ab, denn ich möchte, dass jeder seinen persönlichen Traumurlaub realisieren kann.

Nadine, jetzt möchte ich aber doch wissen, wie du auf die Idee gekommen bist, ein Familienreisebüro zu gründen?

Die Idee kam, als meine Töchter klein waren. Im Mutterschutz musste ich kurzzeitig als normale Kundin im Reisebüro buchen. Da saß ich dann und versuchte mich auf die Reiseplanung zu konzentrieren. Während ich befürchtete, dass meine große Tochter das Schaufenster umdekoriert und die Kleine gleich vor Hunger schreit. Es war so anstrengend, mit zwei kleinen Kindern dorthin zu fahren und dort zu sitzen – maximal unentspannt. Und eines Abends, als mal wieder eine Freundin einen Reisetipp einholte, meinte mein Mann, das muss doch auch anders gehen. Mach doch was daraus. Das habe ich dann innerhalb von vier Wochen umgesetzt. Ich probiere das jetzt einfach mal aus, habe ich mir gesagt. Und die Idee ist eingeschlagen wie eine Bombe. Eine Freundin hat mich beim Marketing unterstützt. Und meine Töchter haben mit mir von Haus zu Haus Flyer verteilt. Durch Weiterempfehlungen von begeistern Kunden und später durch Facebook und meine Internetseite habe ich auch mittlerweile auch deutschlandweit Kunden.

Mobiles Reisebüro? Was steckt dann dahinter?

(Nadine schmunzelt) Im Moment ist es digital – ein online Reisebüro sozusagen. Ansonsten ist es ein Büro, das sich den Bedürfnissen meiner Kunden anpasst. Ich treffe mich mit den Kunden dort, wo und wann es für sie passt. Ich fahre zu ihnen nach Hause, komme ins Büro und ich treffe mich überall mit meinen Kunden zu einem Kaffee. Leichter für alle Familien – Reiseplanung auf der eigenen Couch, während die Kinder bereits im Bett sind oder ihr Mittagsschläfchen halten.

Du planst und buchst aber nur Familienurlaub?

Das ist mein Schwerpunkt. Da meine Kunden mich so wunderbar weiterempfehlen, plane ich auch für Rentner und Singles oder kinderlose Paare. Z. B. eine Schweden Rundreise ganz individuell. Dabei lerne ich bei jeder Planung etwas, das ich für die nächste Planung dann schon weiß. Und ich buche auch schon mal Sportreisen für Vereine. Das möchte ich künftig in mein Programm aufnehmen und weiterentwickeln. Eine Gruppenreise für Sportbegeisterte, bei der ich auch als Trainerin dabei bin.

 

Ich war, nein, ich bin total begeistert! Nadine ist eine Powerfrau, die trotz der momentanen Situation bereits Pläne schmiedet. Ein Funkeln erfüllt ihre Augen, sobald man über Reisen und Planung spricht. Grandios.

 

Nadines Webseite

Erstgespräch? Kennenlernen? Du kannst dir gleich hier einen kostenlosen Termin buchen:

Gespräch mit Johanna